Reisevorbereitung

So, mein erster Blogeintrag! Yeah! Das bedeutet, die Vorbereitungen für die Reise gen Süden zum Überwintern laufen gut, bisher bin ich noch immer der Meinung, ich habe sehr gute Chancen, in meinem angepeilten Zeitraum (10.-15.12.) auch tatsächlich loszukommen! Angedacht ist ein kurzer Zwischenstopp in Hamburg, dann eventuell nochmal Bremen oder Umgebung (mein lieber Freund Tobi erzählte mir heute, er will noch seinen 40. feiern, wenn das machbar ist, muß ich da einfach auch noch mal anhalten), dann in Gütersloh schnell noch 2 Ersatzreifen einpacken und naja, den ein oder anderen Menschen noch mehr auf dem Weg besuchen. Weihnachten will ich auf jeden Fall dann aus Deutschland raus sein. Am liebsten schon in Portugal, zumindest aber gern in Nordspanien. Wir werden sehen, ob das so klappt. Der Bus ist soweit fahrbereit. Hinten sollen die Bremsen gern vorher nochmal eingestellt werden und mindestens eine kleine Schweißarbeit soll noch passieren. Aber wenn es nix wird, dann passiert das eben im Süden irgendwo...

Jetzt stehen halt noch ein paar kleinere Einkäufe an, wie irgendein schlaues Navigationsgerät und ein Satz Adapter, um auch in Spanien oder Portugal die Gasflaschen wieder aufgefüllt zu bekommen. 2x5kg Gas ist nicht so richtig viel, da muß ich mich drauf verlassen, dass ich Möglichkeiten zum auffüllen finde.  Wird alles... Ich bin gespannt! Meine letzte Reise nach Spanien war noch im letzten Jahrtausend und in Portugal war ich 2011 mal für ne Woche mit dem Flieger. Marokko ist komplettes Neuland für mich. Aber ich bin schwer motiviert! Der grobe Plan ist halt erstmal nach Portugal, gucken, wie es da so aussieht und auf den guten Niels warten, der mit Freundin und Magirus wohl im Januar aufbricht. Und dann halt zusammen übersetzen und auf ins Abenteuer! Auch bin ich mit der Oma Duck noch nie weit weg gewesen. Die längste Strecke war tatsächlich bisher aus Süddeutschland nach Schleswig  direkt nach dem Kauf. Ansonsten hab ich es mal in die Niederlande geschafft. Das war es dann auch. Aber ich mache mir da eigentlich keine großen Sorgen. Der Bus hat 35 Jahre treu seinen Dienst getan, da wird ja nun grade jetzt nix ernstzunehmendes kaputtgehen. Und wenn, wird es eben wieder repariert. So einfach ist das!

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Stef (Sonntag, 29 November 2015 12:57)

    Was für eine gute Idee so ein Blog : ) Werde deine Berichte und Bilder mit Spannung verfolgen! Und du weist ja; mein Herz reist mit dir ... Der Tag des Aufbruchs steht bevor - solange müssen wir uns noch als Nachbarn ertragen. Wir schaffen das.
    Stefan

  • #2

    Philip (Sonntag, 29 November 2015 17:55)

    Hey Stefan!
    "...müssen wir uns noch als Nachbarn ertragen." Du Scherzkeks bist ja nie da, da gibt ja nicht viel zu ertragen! ;) Und deine Nachbarschaft ist mir doch eh immer die angenehmste! Mach deinen Laster reiseklar und komm mit!

  • #3

    Wüstenmaus (Sonntag, 29 November 2015 19:19)

    hey Philip ,,
    Super mit dem Blog , hab ich bis jetzt noch nicht geschaft.
    Ich werde wohl dieses Jahr nicht nach Spanien und Marokko kommen .
    Wenn Du noch Platz hast kannst Du meine spanische 11kg Flasche mit Regler leihweise mitnehmen . Die wird in SP problemlos getauscht. Viele Tankstellen füllen keine Flaschen mehr . In Marokko kannst Du denn eine Marokkanische Flasche kaufen ( Butan) Kosten 11kg Ca 5€.
    Wenn Du jedoch nur mit Gas kochen willst dann reichen wohl 2x5kg
    Ach ja , die SP Flasche steht in der Nähe von Kassel
    Jetzt hau endlich ab !

    Grüße
    Bernd

  • #4

    Niels (Montag, 07 Dezember 2015 12:09)

    Moin Philip,

    habs jetzt auch auf Deinen Blog geschafft. Uiuiui, das klingt gut, und dann auch noch Marocco...
    unser Maggi ist schon ganz heiß, seine 6 Reifen über den Asphlat und Schotter in den Süden zu rollen. Ja, wir sind ja dabei^^
    Auch bei uns gibt es noch letzte kleinere Reparaturen zu tätigen. Luft aus Öldruckkupplung, kleines Lager am Keilriemenspanner wechseln und das Ding richtig reisefertig machen. Ja und diese nervigen Orgasachen, die zwar sehr wichtig aber immer auch nervig sind, weil sie bedeuten, ständig an Orte zu gehen (Behörden usw), an denen wir uns in der Regel nicht wohl fühlen. Aber das muß wohl so sein und am Ende will ich deren Dienstleistungen nicht missen.
    So, muß los. Bin bald wieder hier...

    Grütze aus dem grauen Bielefeld