...

Dieses schöne Auto wird uns dann in Marokko begleiten
Dieses schöne Auto wird uns dann in Marokko begleiten

 Langsam schlängle ich mich durch Deutschland, immer etwas weiter südlich und doch noch nicht weit gekommen. Macht aber nix, Hauptsache, ich bin auf dem Weg. Und am Weg wohnen ja auch überall nette Menschen, die ich lange nicht gesehen hab. Nach dem schönen Nachmittag bei Niels, an dem wir viel über die Reise gequatscht, Karten gewälzt und Ideen ausgetauscht haben und ich noch den zukünftigen Reisegefährten von Oma Duck, einen Magirus 90M5,3 kennenlernen durfte, bin ich dann zu den André und Kerstin nach Gütersloh gefahren, wo ich noch 2 Ersatzreifen und weiteren nützlichen Kleinkram abstauben konnte. Schön, euch auch nochmal gesehen zu haben! Weiter ging die wilde Fahrt dann am Montag nach Essen, wo ich grade noch Station mache und einen Abend mit Spaghetti und Weißwein und Gesprächen über Reisen im Allgemeinen und Besonderen mit einer lieben Exil-Flensburgerin verbracht habe.

 Ich denke mir, in Köln werde ich wohl nochmal eine entspannte Pause einlegen und mich dann mal langsam entscheiden, welche Strecke ich nun eigentlich fahren will. Weitere Besuche in Deutschland und damit bis Freiburg runter, oder eher von Köln über Luxemburg gleich nach Frankreich. Und dann halt die Frage, ob nun Mittelmeerküste runter über Almeria oder doch schräg rüber nach Portugal. Mittelmeer dürfte wärmer sein, Portugal reizt mich aber irgendwie mehr. Ach.... Entscheidungen waren noch nie meine Stärke.

 

 Auch noch erschreckend: In Gütersloh heute nochmal vollgetankt, um das Auto einmal mit vollem Kampfgewicht zu wiegen. Erster Schreck: Ein Verbrauch von 16,3 Litern ist mehr als böse und eigentlich fern meiner Toleranzgrenze. Woran das liegen kann, ist mir noch nicht klar und ich hoffe einfach, dass das sich nicht beim nächsten tanken bestätigt. Dann die Waage, die mit 3816kg zwar etwa im von mir geschätzten Bereich angezeigt hat, aber trotzdem eben auch deutlich zu viel. Da fällt mir leider kein kurzfristiger Diätplan ein, also muss das wohl fürs erste einfach so akzeptiert werden.

Eine kleine Warnung, immer aufmerksam zu fahren! So soll die Oma Duck nicht enden!
Eine kleine Warnung, immer aufmerksam zu fahren! So soll die Oma Duck nicht enden!

 

 

 

 

 

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Nicole (Dienstag, 15 Dezember 2015)

    Hallo Phillip,

    wir haben uns riesig über deinen Besuch gefreut,
    das war schön dich vor deiner großen Reise nochmal gedrückt zu haben
    Also wohl auf und da hast du dir einen schicken Reisegefährten ausgesucht, so ein Funkkommandowagen
    favorisiere ich auch sehr.
    liebe Gruß
    Nicole

  • #2

    Arne (Donnerstag, 17 Dezember 2015 17:56)

    hey phillip
    komm gut durch die lande und pass auf dich auf.
    und der verbrauch wird sich noch regeln.....
    sonst halt mehr bergab fahren und mit rückenwind...grins
    da muß ich grad an wolf aus norden denken.der baute sich einen magirus aus.
    ein ziel hatte er nicht damals.....also meinte er ,er würde den wind entscheiden lassen.
    morgens die fahne hochziehen und gucken wo er lang muss.
    also mein freund....lass es dir gutgehen und berichte weiter aus den fernen landen